Solartechnik

Solaranlagen für Heizung und Warmwasserbereitung

Die Sonne hat auch hierzulande so viel Kraft, dass mit Ihrer Hilfe im Jahreslauf circa 60 bis 70% des Energiebedarfs für Warmwasser in einem Einfamilienhaus gedeckt werden können.

Solaranlagen erzielen auch bei wolkigem Himmel hohe Wirkungsgrade. Die gewonnene Energie ist direkt für die Warmwasserbereitung oder die Unterstützung der Heizung nutzbar. Die Anlagen lassen sich einfach in bestehende Heizungssysteme integrieren.

 

 

 

Photovoltaik (Solarstrom)

Mit der Installation einer Photovoltaik-Anlage kann jeder sein eigener Stromproduzent werden. Die Umwandlung von kostenloser Sonnenenergie in Strom ist beim Eigenverbrauch finanziell interessant und bringt in Verbindung mit Stromspeichern sogar Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz.

Außerdem trägt der Betreiber dazu bei, den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu senken. Er leistet einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Viessmann bietet mit perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten effiziente Lösungen. Egal, ob für ein bestehendes Objekt oder für den Neubau.

Photovoltaik-Anlagen nutzen die Kraft der Sonne zur Stromerzeugung. Der erzeugte Strom wird über einen Einspeisezähler erfasst und vom Energieversorger zu attraktiven Konditionen vergütet.

Für die Umrüstung auf Solartechnik gibt es zahlreiche Förderprogramme von Bund und Ländern.

1. Energiegewinnung

Fällt Licht auf die Photovoltaik-Module, so werden in den Solarzellen Elektronen freigesetzt. An den elektrischen Kontakten sammeln sich die positiven bzw. negativen Ladungsträger, wodurch zwischen Vorderund Rückseite der Zelle eine Gleichspannung entsteht. Dieser photoelektrische Effekt kommt ohne mechanische oder chemische Reaktionen aus und ist somit verschleiß- und wartungsfrei.

(1) Negative Elektrode (2) n-dotiertes Silizium (3) Grenzschicht (4) p-dotiertes Silizium (5) Positive Elektrode

2. Stromwandlung

Der vom Solargenerator erzeugte Gleichstrom wird anschließend vom Wechselrichter (häufig auch als Netzeinspeisegerät [NEG] bezeichnet) in netzkonformen Wechselstrom (230 Volt Wechselspannung bei 50 Hz) umgewandelt. Geprüfte Sicherheitsstandards und ausgereifte Prozessortechnik sowie Leistungselektronik der neuesten Generation sorgen für eine effektive Umwandlung des Solarstroms.

3. Eigenverbrauch

Die sinkenden Vergütungssätze für selbst erzeugten Solarstrom und die steigenden Strombezugskosten sind Motivation für die Entwicklung eines optimierten Energiekonzeptes für Ein- und Zweifamilienhäuser. Wie kann sowohl der Wärmebedarf als auch der Strombedarf ganzjährig so gedeckt werden, dass in der Jahresbilanz ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt wird?

Die Nutzung eines Batteriespeichers für den selbst erzeugten Solarstrom erhöht die Eigenverbrauchsquote zusätzlich und mindert den Netzbezug um einen weiteren Teil. Auch bei diesem erhöhten Eigenverbrauch halten sich Netzeinspeisung und Netzbezug in der Jahresbilanz die Waage.

ee_bfa_so.pdf
PDF-Dokument [248.7 KB]
ee_bfa_g_so.pdf
PDF-Dokument [302.8 KB]

Otto Feldmann

Elektro-Zentralheizungs-u. Lüftungsbau, Gas-u. Wasserinstallateurmeister

 

 

Anschrift
Elektro-Heizung-Klima-Sanitär-Bauklempnerei
Hauptstr.37, 26897 Bockhorst

 

E-Mail

elektro-feldmann@ewetel.net

 

Telefon

+49 4967/266

+49 4967/532

 

Nutzen Sie gerne auch unser Kontaktformular.

 

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 08.00-18.30 Uhr

Sa.       08.00-13.00 Uhr

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Otto Feldmann